Lange Nacht des Menschenrechts-Films in München am 28. Januar 2015 Flucht, Asyl und die Angst vor dem Unbekannten sind zentrale Themen ARRI-Kino, Türkenstraße 91, Beginn 19 Uhr, Eintritt frei

Flucht, Asyl, die Angst vor dem Unbekannten und das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen sind zentrale Themen der herausragenden Produktionen bei der Langen Nacht des Menschenrechts-Films. Sechs Filme in sechs Kategorien wurden beim Deutschen Menschenrechts-Filmpreis am 6. Dezember 2014 in Nürnberg ausgezeichnet. Nun erhalten die Münchner Bürger einen Einblick in die anspruchsvolle Arbeit der Filmemacher. Das ARRI- Kino zeigt die Produktionen am 28. Januar 2015 ab 19 Uhr in voller Länge. Bei der Podiumsdiskussion im Rahmen der Filmnacht werden die Filme unter dem Gesichtspunkt Flucht beleuchtet – mit dabei sind Filmemacher, Preisträger und Experten des Münchner Anwaltsvereins sowie von Amnesty International. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter muenchen@menschenrechts-filmpreis.de oder unter Telefon 089 74 38 9657.