Camp 14 - Total Control Zone

Einladung zur Pressekonferenz
Lange Nacht des Menschenrechts-Films im ARRI-Kino München
Die Preisträgerfilme des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 2014
Vorstellung der Filme und des Abendprogramms für die Presse

Donnerstag, 22. Januar 2015, 10 Uhr
PresseClub München, Marienplatz 22, 80331 München
U-Bahn/S-Bahn Marienplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stiftung Journalistenakademie lädt Sie im Namen der Veranstalter der Langen Nacht des Menschenrechts-Films im ARRI-Kino München im Vorfeld der Abendveranstaltung herzlich zur Pressekonferenz am 22. Januar 2015 um 10 Uhr  in den PresseClub München ein.

Auch im Jahr 2015 kommt der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis nach München. Schon seit 1998 zeichnet die Jury alle zwei Jahre herausragende Film- und Fernsehproduktionen in den Kategorien Amateure, Filmhochschule, Bildung, Magazinbeitrag, Kurzfilm und Langfilm aus, die Menschenrechtsthemen aufgreifen.

Als Gesprächspartner informieren Sie bei der Pressekonferenz am 22. Januar:
Marko Junghänel, Gesamtkoordinator Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2014, stellt die Preisträgerfilme vor
Christian Baudissin, Produzent des Preisträgerfilms in der Kategorie Langfilm, beantwortet Fragen zum ausgezeichneten Film „Flucht aus dem Todeslager – Camp 14“
Hubert Heinhold, Rechtsanwalt vom Münchner Anwaltverein, und Werner Steinmetz von Amnesty International München berichten, mit welchen Problemen Flüchtlinge auch hier in München zu kämpfen haben.

Die Stiftung Journalistenakademie unterstützt den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis bei der Pressearbeit für die Lange Nacht des Menschenrechtsfilms in München.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter journalistenakademie.presse@gmail.com oder per Fax an 089 131406. Für einen redaktionellen Hinweis zur Münchner Nacht liegt eine Pressemitteilung bei. Die digitale Pressemappe mit Fotos zum runterladen finden Sie hier:

Mit freundlichen Grüßen
Presseteam Stiftung Journalistenakademie

Nikolaus Hoenning

Einladung PK Lange Nacht des Menschenrechts-Films, 22. Januar 2015, 10 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.